Haarausfall / Glatze

Haarausfall wird in der Fachsprache als Alopecia bezeichnet.

Normalerweise verliert jeder Mensch pro Tag bis zu hundert Haare (bei Verwendung von Shampoo mehr). Ist der Verlust jedoch stärker, bezeichnet man dieses als Haarverlust.

Die häufigsten Formen von Alopecia sind:

  • Alopecia areata;ein runder, lokal begrenzter Haarausfall. Männer und Frauen sind gleichermaßen betroffen.
  • Alopecia androgenetica;führt bei etwa 80 % der Männer zu "Geheimratsecken" oder im ausgeprägten Falle zu einer "Glatze"; sie ist erblich bedingt.
  • Alopecia cicatrica; geht mit einer Entzündung, Fibrose und Verlust der Haarfollikel einher; leider irreversibel

Insgesamt sind Männer häufiger von Haarausfall (Alopecia) betroffen als Frauen.

Die Alopecia areata tritt vorwiegend im 2. und 3. Lebensjahrzehnt auf. Ihr Verlauf ist chronisch und geht mit Schüben einher.

Die Alopecia androgenetica nimmt mit dem Alter zu. Je später sie einsetzt, desto langsamer schreitet sie fort.

Gerne beraten wir Sie, wie die Ursachen eines Haarausfalls (Alopecia) ermittelt und der Haarasufall erfolgreich therapiert werden kann.

Im Bereich der Therapie sind wir insbesondere Experte für Haartransplantionen (FUE). Neben der praktischen Durchführung tauschen wir uns regelmäßig mit Kollegen im Rahmen von Workshops sowie nationalen und internationalen Fortbildungen / Kongressen aus.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.