Narben

Narben (Cicatrix) sind so genannte Ersatzgewebe, die der Körper bildet, um Wunden zu schließen.

Dabei werden diverse Arten von Narben unterschieden: 

  • Hypertrophe Narben – verdickte Narben
  • Atrophische Narben – eingesunkene Narben
  • Geweitete Narben
  • Keloid – überschießende Narbenbildung

Hypertrophe Narben sind meist verdickt und erhaben. Sie sind zunächst gerötet, verlieren jedoch mit der Zeit an Farbe. Es ist möglich, dass sich eine hypertrophe Narbe von selbst zurückbildet. 

Atrophische Narben sind eingesunkene Narben, wie sie unter anderem bei einer schweren Akne zurückbleiben können. Die Narben sind tiefer gelegen als das übrige Hautniveau und wirken somit wie kleine Krater.

Geweitete Narben entstehen nach genähten Wunden, die sich im Laufe der Zeit weiten.Die weiten Narben sind zunächst rötlich, verblassen jedoch mit der Zeit. Sie treten besonders an den Oberschenkeln, dem Bauch oder dem Rücken auf. Heutzutage gibt es spezielle Nahttechniken, die die Bildung dieser Narbenform weitestgehend verhindern.

Das Keloid als überschießende Narbenbildung kommt zustande, wenn der Körper zuviel Kollagen im Wundbereich bildet. Die Neigung zur überschießenden Narbenbildung ist eine erbliche Veranlagung. Sie tritt aber nicht selten nur in bestimmten Körperregionen auf. So kann es beispielsweise vorkommen, dass der Körper am Rumpf überschießende Narben bildet, an den Armen und Beinen jedoch „normale“ Narben, die kaum sichtbar sind.

Gerne beraten wir Sie, wie Sie Narben wirksam behandeln können.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.